BGB SpineCare® zurück


Definition

Bei BGB SpineCare® wird die Rücken- und Bauchmuskulatur durch Gymnastikübungen gedehnt und gestärkt sowie Beweglichkeit, Ausdauer und Koordination verbessert. Zudem wird die richtige Haltung geschult und sichergestellt, dass rückengerechtes Verhalten auch im Alltag umgesetzt wird.

Definition

Bei BGB SpineCare® wird die Rücken- und Bauchmuskulatur durch Gymnastikübungen gedehnt und gestärkt sowie Beweglichkeit, Ausdauer und Koordination verbessert. Zudem wird die richtige Haltung geschult und sichergestellt, dass rückengerechtes Verhalten auch im Alltag umgesetzt wird.

Herkunft

BGB SpineCare® wurde vom Berufsverband für Gesundheit und Bewegung (BGB) Schweiz entwickelt und markenrechtlich geschützt. Es handelt sich um ein Trainingsprogramm für den Rücken zur Primär- und Sekundärprävention von Rückenschmerzen.

Herkunft

BGB SpineCare® wurde vom Berufsverband für Gesundheit und Bewegung (BGB) Schweiz entwickelt und markenrechtlich geschützt. Es handelt sich um ein Trainingsprogramm für den Rücken zur Primär- und Sekundärprävention von Rückenschmerzen.

Grundlagen

Die Rückenmuskulatur besteht aus einem komplexen Geflecht unterschiedlicher Muskelgruppen, wozu beispielsweise auch die Bauchmuskeln gehören. Die Rückenmuskulatur setzt sich zusammen aus Muskeln, die dynamische Muskelarbeit erledigen, und Muskeln für die statische Muskelarbeit. Letztere haben eine stabilisierende Funktion. Ein Ungleichgewicht zwischen diesen Muskelgruppen, das beispielsweise durch Bewegungsmangel ausgelöst werden kann, hat meistens Rückenbeschwerden zur Folge.

Gut trainierte tiefe Bauch- und Rückenmuskeln stützen die Wirbelsäule und entlasten die Bandscheiben, die sich zwischen den einzelnen Wirbeln befinden. Die Bandscheiben gewährleisten die Beweglichkeit der Wirbelsäule und fungieren als Stossdämpfer zwischen den Wirbelkörpern. Beim Heben von Lasten werden sowohl Rückenmuskeln als auch Bandscheiben beansprucht, was für gesunde Bandscheiben nicht schädlich, sondern bis zu einem gewissen Grad sogar notwendig ist.

Verspannungen der Rückenmuskulatur gehören zu den häufigsten Ursachen von Rückenbeschwerden. Durch Stress, ungünstige Sitzpositionen und Arbeitshaltungen werden die Muskeln dauerhaft belastet und können sich nicht mehr entspannen. Dadurch wird das Muskelgewebe nicht mehr genügend durchblutet und es mangelt an Sauerstoff, was schliesslich zu Verhärtungen der Muskulatur und zu Rückenschmerzen führt. Ein weiterer, häufiger Grund von Rückenbeschwerden ist eine schwache Rückenmuskulatur, die meist auf Bewegungsmangel zurückzuführen ist. Als Folge davon bilden sich die Muskeln zurück und Sehnen und Bänder werden schlaff. Eine solche Muskulatur kann die Wirbelsäule nicht stabilisieren. Zudem nimmt der Körper bei Schmerzen eine Schonhaltung ein, wodurch bestimmte Muskeln weniger beansprucht und dadurch noch schwächer werden.

Ziel der BGB SpineCare® ist es, durch rückengymnastische Übungen die Körperwahrnehmung und die allgemeine Fitness zu verbessern sowie die koordinativen Fähigkeiten, die Ausdauerleistungsfähigkeit und die Beweglichkeit zu fördern. Durch das Dehnen und Kräftigen der Rückenmuskulatur bleibt die Wirbelsäule beweglich und die Bandscheiben bewahren ihre Elastizität. Auf diese Weise wird das Muskelkorsett stabilisiert und das gesamte komplexe System im Gleichgewicht gehalten.

Grundlagen

Die Rückenmuskulatur besteht aus einem komplexen Geflecht unterschiedlicher Muskelgruppen, wozu beispielsweise auch die Bauchmuskeln gehören. Die Rückenmuskulatur setzt sich zusammen aus Muskeln, die dynamische Muskelarbeit erledigen, und Muskeln für die statische Muskelarbeit. Letztere haben eine stabilisierende Funktion. Ein Ungleichgewicht zwischen diesen Muskelgruppen, das beispielsweise durch Bewegungsmangel ausgelöst werden kann, hat meistens Rückenbeschwerden zur Folge.

Gut trainierte tiefe Bauch- und Rückenmuskeln stützen die Wirbelsäule und entlasten die Bandscheiben, die sich zwischen den einzelnen Wirbeln befinden. Die Bandscheiben gewährleisten die Beweglichkeit der Wirbelsäule und fungieren als Stossdämpfer zwischen den Wirbelkörpern. Beim Heben von Lasten werden sowohl Rückenmuskeln als auch Bandscheiben beansprucht, was für gesunde Bandscheiben nicht schädlich, sondern bis zu einem gewissen Grad sogar notwendig ist.

Verspannungen der Rückenmuskulatur gehören zu den häufigsten Ursachen von Rückenbeschwerden. Durch Stress, ungünstige Sitzpositionen und Arbeitshaltungen werden die Muskeln dauerhaft belastet und können sich nicht mehr entspannen. Dadurch wird das Muskelgewebe nicht mehr genügend durchblutet und es mangelt an Sauerstoff, was schliesslich zu Verhärtungen der Muskulatur und zu Rückenschmerzen führt. Ein weiterer, häufiger Grund von Rückenbeschwerden ist eine schwache Rückenmuskulatur, die meist auf Bewegungsmangel zurückzuführen ist. Als Folge davon bilden sich die Muskeln zurück und Sehnen und Bänder werden schlaff. Eine solche Muskulatur kann die Wirbelsäule nicht stabilisieren. Zudem nimmt der Körper bei Schmerzen eine Schonhaltung ein, wodurch bestimmte Muskeln weniger beansprucht und dadurch noch schwächer werden.

Ziel der BGB SpineCare® ist es, durch rückengymnastische Übungen die Körperwahrnehmung und die allgemeine Fitness zu verbessern sowie die koordinativen Fähigkeiten, die Ausdauerleistungsfähigkeit und die Beweglichkeit zu fördern. Durch das Dehnen und Kräftigen der Rückenmuskulatur bleibt die Wirbelsäule beweglich und die Bandscheiben bewahren ihre Elastizität. Auf diese Weise wird das Muskelkorsett stabilisiert und das gesamte komplexe System im Gleichgewicht gehalten.

Verwendete Technik

BGB SpineCare® beinhaltet verschiedene Übungen zum Aufbau von Kraft für die Rücken-, Rumpf- und Haltemuskulatur. Die Übungen können im Stehen oder auf dem Boden liegend durchgeführt werden und sind mit angenehmer Musik unterlegt. Durch Übungen, welche die Körperwahrnehmung und die koordinativen Fähigkeiten verbessern, werden die Bewegungen vertieft und das Nervensystem trainiert. Die Kursteilnehmer lernen so, wie sie sich richtig bewegen sollen und entwickeln eine verbesserte Wahrnehmung für die eigene Haltung im Alltag. Im Kurs wird zudem ihre Haltung beobachtet und korrigiert. Für das Training können Hilfsmittel wie beispielsweise das Thera-Band®, Hanteln oder Fitnessbälle eingesetzt werden.

Verwendete Technik

BGB SpineCare® beinhaltet verschiedene Übungen zum Aufbau von Kraft für die Rücken-, Rumpf- und Haltemuskulatur. Die Übungen können im Stehen oder auf dem Boden liegend durchgeführt werden und sind mit angenehmer Musik unterlegt. Durch Übungen, welche die Körperwahrnehmung und die koordinativen Fähigkeiten verbessern, werden die Bewegungen vertieft und das Nervensystem trainiert. Die Kursteilnehmer lernen so, wie sie sich richtig bewegen sollen und entwickeln eine verbesserte Wahrnehmung für die eigene Haltung im Alltag. Im Kurs wird zudem ihre Haltung beobachtet und korrigiert. Für das Training können Hilfsmittel wie beispielsweise das Thera-Band®, Hanteln oder Fitnessbälle eingesetzt werden.


© EMfit


zurück




Kursleiter-Ausbildungen zu dieser Methode bei EMfit-Partnerinstitutionen: