Hot Stone Massage zurück


Definition

Die Hot Stone Massage ist eine Massageform, bei der Steine auf den Körper gelegt werden, die zuvor im Wasserbad auf ungefähr 60 Grad Celsius erhitzt wurden. Zusätzlich wird der Körper mit den Steinen, die meist aus Basalt sind, massiert. Die Hot Stone Massage dient der Entspannung und Beruhigung und regt durch die Wärme Blutzirkulation und Stoffwechsel an.

Definition

Die Hot Stone Massage ist eine Massageform, bei der Steine auf den Körper gelegt werden, die zuvor im Wasserbad auf ungefähr 60 Grad Celsius erhitzt wurden. Zusätzlich wird der Körper mit den Steinen, die meist aus Basalt sind, massiert. Die Hot Stone Massage dient der Entspannung und Beruhigung und regt durch die Wärme Blutzirkulation und Stoffwechsel an.

Herkunft

Die Hot Stone Massage ist im asiatischen, pazifischen und amerikanischen Raum jeweils unabhängig voneinander entwickelt worden und basiert auf einer langen Tradition. Der Ursprung der Methode wird der traditionellen Heilkunde der verschiedenen Regionen und dem Schamanismus zugeschrieben.

Herkunft

Die Hot Stone Massage ist im asiatischen, pazifischen und amerikanischen Raum jeweils unabhängig voneinander entwickelt worden und basiert auf einer langen Tradition. Der Ursprung der Methode wird der traditionellen Heilkunde der verschiedenen Regionen und dem Schamanismus zugeschrieben.

Grundlagen

Für die Hot Stone Massage werden aufgeheizte Steine verwendet, die meist aus Basalt sind. Basalt ist ein Vulkangestein mit hoher Dichte. Die dunklen, schweren und glatten Steine enthalten Eisen und Magnesium und können deshalb Wärme sehr gut speichern. Basalt findet man normalerweise auf dem Meeresboden und in Lavaströmen. Als Variation können bei der Hot Stone Massage auch abwechselnd warme und kalte Steine verwendet werden. Durch das Wechselspiel von Wärme und Kälte wird ein weiterer Reiz hinzugefügt sowie ein optimaler Energie- und Entspannungsaufbau gefördert. Die kalten Steine sind aus Marmor oder Schneequarz.

Bei der Hot Stone Massage dringt die Wärme tief in den Körper ein und lockert verspannte Muskeln, besonders auch tief liegende. Der thermische Reiz regt zudem Blutzirkulation und Stoffwechsel an und befreit den Körper von Schlacken und Giftstoffen. Die Hot Stone Massage wirkt entspannend und beruhigend und aktiviert körpereigene Energiequellen. Das allgemeine Wohlbefinden wird gefördert und Seele und Körper befinden sich in einem Gleichgewicht.

Grundlagen

Für die Hot Stone Massage werden aufgeheizte Steine verwendet, die meist aus Basalt sind. Basalt ist ein Vulkangestein mit hoher Dichte. Die dunklen, schweren und glatten Steine enthalten Eisen und Magnesium und können deshalb Wärme sehr gut speichern. Basalt findet man normalerweise auf dem Meeresboden und in Lavaströmen. Als Variation können bei der Hot Stone Massage auch abwechselnd warme und kalte Steine verwendet werden. Durch das Wechselspiel von Wärme und Kälte wird ein weiterer Reiz hinzugefügt sowie ein optimaler Energie- und Entspannungsaufbau gefördert. Die kalten Steine sind aus Marmor oder Schneequarz.

Bei der Hot Stone Massage dringt die Wärme tief in den Körper ein und lockert verspannte Muskeln, besonders auch tief liegende. Der thermische Reiz regt zudem Blutzirkulation und Stoffwechsel an und befreit den Körper von Schlacken und Giftstoffen. Die Hot Stone Massage wirkt entspannend und beruhigend und aktiviert körpereigene Energiequellen. Das allgemeine Wohlbefinden wird gefördert und Seele und Körper befinden sich in einem Gleichgewicht.

Verwendete Technik

Die Steine werden in einem Wasserbad auf eine Temperatur von ungefähr 60 Grad Celsius erwärmt. Diese Temperatur ist ungefährlich für den Behandelten und die Steine bleiben während der ganzen Massage warm. Der Behandelte legt sich bäuchlings auf einige der Steine, die Layoutsteine genannt werden. Weitere Steine werden auf den Körper bzw. auf die Energiebahnen gelegt und geben Wärme an die Muskulatur ab. Zusätzlich können Muskeln und Gewebe mit den Steinen massiert werden. Der Masseur kann zudem mit einem Stein auf die Muskulatur klopfen und mit einem zweiten Stein wiederholt gegen den ersten Stein schlagen. Dadurch entsteht ein Massagereiz, der mit einer Vibration vergleichbar ist. Es ist auch denkbar, den Körper zuerst nur mit den Händen zu massieren, um Muskelverspannungen zu lösen und danach erst die Steine aufzulegen. Wenn sich die Steine schliesslich langsam beginnen abzukühlen, werden sie entfernt und die Massage wird beendet. Eine Variation der Hot Stone Massage besteht darin, diese mit der Aromatherapie zu kombinieren, sodass zusätzlich ätherische Öle auf den Körper wirken.

Verwendete Technik

Die Steine werden in einem Wasserbad auf eine Temperatur von ungefähr 60 Grad Celsius erwärmt. Diese Temperatur ist ungefährlich für den Behandelten und die Steine bleiben während der ganzen Massage warm. Der Behandelte legt sich bäuchlings auf einige der Steine, die Layoutsteine genannt werden. Weitere Steine werden auf den Körper bzw. auf die Energiebahnen gelegt und geben Wärme an die Muskulatur ab. Zusätzlich können Muskeln und Gewebe mit den Steinen massiert werden. Der Masseur kann zudem mit einem Stein auf die Muskulatur klopfen und mit einem zweiten Stein wiederholt gegen den ersten Stein schlagen. Dadurch entsteht ein Massagereiz, der mit einer Vibration vergleichbar ist. Es ist auch denkbar, den Körper zuerst nur mit den Händen zu massieren, um Muskelverspannungen zu lösen und danach erst die Steine aufzulegen. Wenn sich die Steine schliesslich langsam beginnen abzukühlen, werden sie entfernt und die Massage wird beendet. Eine Variation der Hot Stone Massage besteht darin, diese mit der Aromatherapie zu kombinieren, sodass zusätzlich ätherische Öle auf den Körper wirken.


© EMfit


zurück