Progressive Relaxation nach Jacobson zurück


Definition

Die progressive Relaxation (PR) nach Edmund Jacobson ist ein Entspannungstraining, das mit systematischer und dosierter Anspannung und Entspannung einzelner Muskeln arbeitet.

Definition

Die progressive Relaxation (PR) nach Edmund Jacobson ist ein Entspannungstraining, das mit systematischer und dosierter Anspannung und Entspannung einzelner Muskeln arbeitet.

Herkunft

Der amerikanische Arzt und Physiologe Edmund Jacobson (18881983) ist der Begründer der Progressiven Muskelentspannung. Seine Forschungen begann er im Jahre 1908 an der Harvard University. Durch umfangreiche wissenschaftliche Untersuchungen konnte er den Zusammenhang zwischen übermässiger muskulöser Anspannung und unterschiedlichen körperlichen und seelischen Erkrankungen nachweisen. Jacobson fand heraus, dass die Reduktion des Muskeltonus die Aktivität des zentralen Nervensystems herabsetzt und Entspannung sich als allgemeines Heilmittel für psychosomatische Störungen und zur Prophylaxe eignet. Nach 20-jähriger Forschung veröffentlichte Jacobson 1929 erstmals seine Ergebnisse, zunächst als Fachliteratur für Ärzte. Sein Hauptwerk You must relax wandte sich an ein allgemeines Publikum und erschien im Jahre 1934. Es wurde 1990 unter dem Titel Entspannung als Therapie  Progressive Relaxation in Theorie und Praxis erstmals auch in deutscher Sprache veröffentlicht. Jacobson vertiefte seine Forschungen in den Jahren 1936 bis 1960 am Laboratorium für klinische Physiologie in Chicago.

Die progressive Relaxation nach Jacobson ist heute weit verbreitet und auch gut erforscht.

Herkunft

Der amerikanische Arzt und Physiologe Edmund Jacobson (18881983) ist der Begründer der Progressiven Muskelentspannung. Seine Forschungen begann er im Jahre 1908 an der Harvard University. Durch umfangreiche wissenschaftliche Untersuchungen konnte er den Zusammenhang zwischen übermässiger muskulöser Anspannung und unterschiedlichen körperlichen und seelischen Erkrankungen nachweisen. Jacobson fand heraus, dass die Reduktion des Muskeltonus die Aktivität des zentralen Nervensystems herabsetzt und Entspannung sich als allgemeines Heilmittel für psychosomatische Störungen und zur Prophylaxe eignet. Nach 20-jähriger Forschung veröffentlichte Jacobson 1929 erstmals seine Ergebnisse, zunächst als Fachliteratur für Ärzte. Sein Hauptwerk You must relax wandte sich an ein allgemeines Publikum und erschien im Jahre 1934. Es wurde 1990 unter dem Titel Entspannung als Therapie  Progressive Relaxation in Theorie und Praxis erstmals auch in deutscher Sprache veröffentlicht. Jacobson vertiefte seine Forschungen in den Jahren 1936 bis 1960 am Laboratorium für klinische Physiologie in Chicago.

Die progressive Relaxation nach Jacobson ist heute weit verbreitet und auch gut erforscht.

Grundlagen

Bei der progressiven Relaxation nach Jacobson handelt es sich um ein Verfahren, bei dem durch die willentliche und bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht werden soll.

Grundlagen

Bei der progressiven Relaxation nach Jacobson handelt es sich um ein Verfahren, bei dem durch die willentliche und bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht werden soll.

Verwendete Technik

Bei der progressiven Relaxation werden nacheinander die einzelnen Muskelpartien in einer bestimmten Reihenfolge zunächst angespannt, die Muskelspannung wird kurz gehalten und anschliessend wird die Spannung gelöst. Die Konzentration der Kursteilnehmer wird dabei auf den Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung gerichtet und auf die Empfindungen, die mit diesen unterschiedlichen Zuständen einhergehen.

Ziel dieser Technik ist eine Senkung der Muskelspannung unter das normale Niveau aufgrund einer verbesserten Körperwahrnehmung. Mit der Zeit sollen die Kursteilnehmer lernen, muskuläre Entspannung herbeizuführen, wann immer sie dies möchten.

Verwendete Technik

Bei der progressiven Relaxation werden nacheinander die einzelnen Muskelpartien in einer bestimmten Reihenfolge zunächst angespannt, die Muskelspannung wird kurz gehalten und anschliessend wird die Spannung gelöst. Die Konzentration der Kursteilnehmer wird dabei auf den Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung gerichtet und auf die Empfindungen, die mit diesen unterschiedlichen Zuständen einhergehen.

Ziel dieser Technik ist eine Senkung der Muskelspannung unter das normale Niveau aufgrund einer verbesserten Körperwahrnehmung. Mit der Zeit sollen die Kursteilnehmer lernen, muskuläre Entspannung herbeizuführen, wann immer sie dies möchten.


© EMfit


zurück




Kursleiter-Ausbildungen zu dieser Methode bei EMfit-Partnerinstitutionen: