Ernährung und Übergewicht SVDE zurück


Definition

Professionelle Schulungen, Coachings, Kurse, Vorträge und Workshops von einer Ernährungsberaterin SVDE bieten Unterstützung bei Änderungen der Essgewohnheiten und können sowohl zur Sicherstellung einer gesunden Ernährung in verschiedenen Lebenssituationen als auch zur Vorbeugung oder Behandlung von ernährungsbedingten Krankheiten beitragen. Ziel der Ernährungsberatung ist es, die Gesundheit zu fördern und  wo nötig  zu verbessern.

Definition

Professionelle Schulungen, Coachings, Kurse, Vorträge und Workshops von einer Ernährungsberaterin SVDE bieten Unterstützung bei Änderungen der Essgewohnheiten und können sowohl zur Sicherstellung einer gesunden Ernährung in verschiedenen Lebenssituationen als auch zur Vorbeugung oder Behandlung von ernährungsbedingten Krankheiten beitragen. Ziel der Ernährungsberatung ist es, die Gesundheit zu fördern und  wo nötig  zu verbessern.

Herkunft

Im 19. Jahrhundert entstand die wissenschaftliche Ernährungslehre, welche die Nahrungsmittel nach ihrem Kaloriengehalt und ihrer Zusammensetzung (Proteine, Kohlenhydrate und Fette) einteilt und bewertet. Die daraus hervorgegangene moderne Ernährungswissenschaft und -medizin bildet die Grundlage für eine professionelle Ernährungsberatung, wie sie von den Mitgliedern des Schweizerischen Verbands der Ernährungsberater/innen (SVDE) angeboten wird.

Ernährungsberaterinnen und -berater des SVDE haben einen gesetzlich anerkannten Abschluss in Ernährung und Diätetik, sie bilden sich regelmässig fort und verpflichten sich dazu, die in der Berufsordnung festgehaltenen ethischen Grundsätze einzuhalten. Die von ihnen angebotenen Dienstleistungen sind wissenschaftlich fundiert und anerkannt. Ernährungsberaterinnen SVDE arbeiten in vielen Bereichen des Gesundheitswesens wie beispielsweise in der betrieblichen und persönlichen Gesundheitsförderung, in Spitälern und der Industrie sowie in Privatpraxen oder Reha-Einrichtungen.

Herkunft

Im 19. Jahrhundert entstand die wissenschaftliche Ernährungslehre, welche die Nahrungsmittel nach ihrem Kaloriengehalt und ihrer Zusammensetzung (Proteine, Kohlenhydrate und Fette) einteilt und bewertet. Die daraus hervorgegangene moderne Ernährungswissenschaft und -medizin bildet die Grundlage für eine professionelle Ernährungsberatung, wie sie von den Mitgliedern des Schweizerischen Verbands der Ernährungsberater/innen (SVDE) angeboten wird.

Ernährungsberaterinnen und -berater des SVDE haben einen gesetzlich anerkannten Abschluss in Ernährung und Diätetik, sie bilden sich regelmässig fort und verpflichten sich dazu, die in der Berufsordnung festgehaltenen ethischen Grundsätze einzuhalten. Die von ihnen angebotenen Dienstleistungen sind wissenschaftlich fundiert und anerkannt. Ernährungsberaterinnen SVDE arbeiten in vielen Bereichen des Gesundheitswesens wie beispielsweise in der betrieblichen und persönlichen Gesundheitsförderung, in Spitälern und der Industrie sowie in Privatpraxen oder Reha-Einrichtungen.

Grundlagen

Professionell arbeitende Ernährungsberaterinnen SVDE orientieren sich einerseits an den individuellen Bedürfnissen der Klienten und andererseits an der aktuellen, wissenschaftlich begründeten Ernährungsmedizin. Ziel einer Betreuung durch eine Ernährungsberaterin SVDE ist es, eine bedarfsdeckende Ernährung zu ermöglichen und einen gesunden Ernährungszustand sicherzustellen. Ein guter Ernährungszustand hat einen wesentlichen Einfluss auf die Lebensqualität und wirkt sich positiv auf das Auftreten, den Verlauf und die Genesung von ernährungsabhängigen Erkrankungen aus.

Um eine dauerhafte Umstellung der Ernährungsweise zu erreichen, bedarf es einer umfassenden Ab- und Aufklärung, die sich nicht nur an der Lebenssituation oder an der zu behandelnden Krankheit orientiert, sondern auch am psychischen, sozialen und kulturellen Hintergrund der Klienten.

Grundlagen

Professionell arbeitende Ernährungsberaterinnen SVDE orientieren sich einerseits an den individuellen Bedürfnissen der Klienten und andererseits an der aktuellen, wissenschaftlich begründeten Ernährungsmedizin. Ziel einer Betreuung durch eine Ernährungsberaterin SVDE ist es, eine bedarfsdeckende Ernährung zu ermöglichen und einen gesunden Ernährungszustand sicherzustellen. Ein guter Ernährungszustand hat einen wesentlichen Einfluss auf die Lebensqualität und wirkt sich positiv auf das Auftreten, den Verlauf und die Genesung von ernährungsabhängigen Erkrankungen aus.

Um eine dauerhafte Umstellung der Ernährungsweise zu erreichen, bedarf es einer umfassenden Ab- und Aufklärung, die sich nicht nur an der Lebenssituation oder an der zu behandelnden Krankheit orientiert, sondern auch am psychischen, sozialen und kulturellen Hintergrund der Klienten.

Verwendete Technik

Ernährungsberaterinnen SVDE schulen und beraten Menschen in vielfältigen Lebenssituationen. Dabei steht immer der Mensch mit seinen persönlichen Essgewohnheiten im Mittelpunkt: Gemeinsam mit dem Klienten werden unbewusste Ernährungsmuster und Abläufe sichtbar gemacht und praxisorientierte Umsetzungs- und Lösungsschritte erarbeitet. In ihren Kursen und Schulungen nutzen die Ernährungsberaterinnen eine Vielzahl von Methoden, Techniken und Hilfsmitteln: Sie vermitteln kompetentes Fachwissen, leiten ein Verhaltens- und Umsetzungstraining an, geben Tipps und Tricks für die praktische Umsetzung, gehen professionell auf Fragen und Unklarheiten ein, fördern Motivation, Selbstwahrnehmung und Achtsamkeit der Klienten und führen Einkaufsschulungen und Kochkurse durch. Dies kann in Form von Vorträgen, Workshops, Einzel- und Gruppenkursen oder -beratungen oder als Coaching durchgeführt werden.

Ernährungsberaterinnen SVDE sind Ernährungsprofis und aufgrund ihrer Ausbildung in der Lage, ihre Kurse und Schulungen selbstständig zu definieren und so aufzubereiten, dass Inhalte, Instrumente, Hilfsmittel, Methoden und Techniken optimal an die jeweilige Zielgruppe anpasst sind. Folgende Methoden können zum Beispiel angeboten werden:

- Ernährung und Atemwege SVDE für Menschen mit Atemwegsproblemen wie zum Beispiel Asthma, Schlafapnoe und COPD.

- Ernährung und Übergewicht SVDE für jugendliche und erwachsene Menschen mit Übergewicht.

- Ernährung und Stress SVDE für Menschen, die unter psychischer Belastung und Stresssymptomen leiden.

- Ernährung und Gesundheit SVDE für Menschen in unterschiedlichen Altersstufen und Lebenssituationen.

- Ernährung und Sport SVDE für Menschen, die regelmässig Sport treiben und ihre körperliche Leistungsfähigkeit erhalten und verbessern möchten.

- Ernährung und Arbeit SVDE für berufstätige Menschen mit unregelmässigen und/oder nächtlichen Arbeitszeiten.

- Ernährung zur Prävention von ernährungsbedingten Krankheiten SVDE für Menschen mit Stoffwechselstörungen, Magen-Darm-Problemen und Diabetes.

- Ernährung und Familie SVDE für Familien, die ihre Essgewohnheiten auf die Bedürfnisse der ganzen Familie abstimmen möchten.

- Ernährung und Schwangerschaft SVDE für Schwangere.

- Ernährung und Knochengesundheit SVDE für Menschen mit Osteoporose, Arthritis und Arthrose.

- Ernährung und Rheuma SVDE für Menschen mit rheumatischen Erkrankungen.

Verwendete Technik

Ernährungsberaterinnen SVDE schulen und beraten Menschen in vielfältigen Lebenssituationen. Dabei steht immer der Mensch mit seinen persönlichen Essgewohnheiten im Mittelpunkt: Gemeinsam mit dem Klienten werden unbewusste Ernährungsmuster und Abläufe sichtbar gemacht und praxisorientierte Umsetzungs- und Lösungsschritte erarbeitet. In ihren Kursen und Schulungen nutzen die Ernährungsberaterinnen eine Vielzahl von Methoden, Techniken und Hilfsmitteln: Sie vermitteln kompetentes Fachwissen, leiten ein Verhaltens- und Umsetzungstraining an, geben Tipps und Tricks für die praktische Umsetzung, gehen professionell auf Fragen und Unklarheiten ein, fördern Motivation, Selbstwahrnehmung und Achtsamkeit der Klienten und führen Einkaufsschulungen und Kochkurse durch. Dies kann in Form von Vorträgen, Workshops, Einzel- und Gruppenkursen oder -beratungen oder als Coaching durchgeführt werden.

Ernährungsberaterinnen SVDE sind Ernährungsprofis und aufgrund ihrer Ausbildung in der Lage, ihre Kurse und Schulungen selbstständig zu definieren und so aufzubereiten, dass Inhalte, Instrumente, Hilfsmittel, Methoden und Techniken optimal an die jeweilige Zielgruppe anpasst sind. Folgende Methoden können zum Beispiel angeboten werden:

- Ernährung und Atemwege SVDE für Menschen mit Atemwegsproblemen wie zum Beispiel Asthma, Schlafapnoe und COPD.

- Ernährung und Übergewicht SVDE für jugendliche und erwachsene Menschen mit Übergewicht.

- Ernährung und Stress SVDE für Menschen, die unter psychischer Belastung und Stresssymptomen leiden.

- Ernährung und Gesundheit SVDE für Menschen in unterschiedlichen Altersstufen und Lebenssituationen.

- Ernährung und Sport SVDE für Menschen, die regelmässig Sport treiben und ihre körperliche Leistungsfähigkeit erhalten und verbessern möchten.

- Ernährung und Arbeit SVDE für berufstätige Menschen mit unregelmässigen und/oder nächtlichen Arbeitszeiten.

- Ernährung zur Prävention von ernährungsbedingten Krankheiten SVDE für Menschen mit Stoffwechselstörungen, Magen-Darm-Problemen und Diabetes.

- Ernährung und Familie SVDE für Familien, die ihre Essgewohnheiten auf die Bedürfnisse der ganzen Familie abstimmen möchten.

- Ernährung und Schwangerschaft SVDE für Schwangere.

- Ernährung und Knochengesundheit SVDE für Menschen mit Osteoporose, Arthritis und Arthrose.

- Ernährung und Rheuma SVDE für Menschen mit rheumatischen Erkrankungen.


© EMfit


zurück




Kursleiter-Ausbildungen zu dieser Methode bei EMfit-Partnerinstitutionen: